Über das Stück

Originaltitel: Liebe, Geld und Altpapier
Heiteres Volksstück in vier Akten von Hans Gnant

Bearbeitung und Mundartübersetzung: Otto und Veronika Hofer

Regie: Otto Wund

Inhalt

Für die Anschaffung neuer Löschgeräte startet die Freiwillige Feuerwehr von Lustenau eine Altpapier-Sammelaktion. Um den Sammeleifer der Einwohner zu erhöhen, wird gleichzeitig ein Wettbewerb „Oberdorf gegen Unterdorf“ ausgeschrieben.August Hämmerle, „Rössliwirt“ und Feuerwehrkommandant, kann seine Freunde, den Baumeister Adler und den Taxiunternehmer Huber für seine Idee begeistern. Auch die listige Bäuerin Josefa Feuerstein findet Gefallen an der Aktion, durch die sie endlich ihre lästigen „schwarzen“ Rechnungen loswird.
Weniger begeistert für das Vorhaben scheint der gewiefte Rentner und Stammgast im „Rössli“, Bartle Hollenstein, zu sein.
Auch Frieda, Kellnerin im „Rössli“ und Wolfi, der Sohn des Hauses sowie Martina, die Tochter des Baumeisters Adler, die mit ihrem Liebeskummer genug zu tun haben, können der Sammlerei nicht viel abgewinnen.
Eine unerwartete Nachricht des Rentners Bartle löst schließlich eine Lawine von Bestürzung und Aktivitäten aus, vor der auch die Frau des Baumeisters Adler nicht verschont bleibt.

Aufführungstermine

6. Juni 1992, 20 Uhr
8. Juni 1992, 15 Uhr und 20 Uhr
10., 12. und 16. Juni 1992
jeweils 20 Uhr

Zusatzvorstellungen: 24., 27. und 30. Juni 1992, jeweils 20 Uhr

Aufführungsort: Theresienheim Lustenau