Über das Stück

ein modernes Lustspiel in 3 Akten im Lustenauer Dialekt
Originaltitel „Gut, dass es Opa gibt“ von Sonja Buchholz

Dialektbearbeitung & Regie: Thomas Golz

Inhalt

Claudia und Wolfgang Bösch führen eine erfolgreiche Modeboutique. Ihre Tochter Alexandra arbeitet nebenbei im Laden mit. Alexandras beste Freundin Sabrina geht im Hause Bösch ein und aus. Claudias Vater, der Rentner Erich Scheffknecht, der mit im Haus wohnt, schaut gerne mal jungen Frauen hinterher und erzählt oft Geschichten von früher, die ihm aber keiner glauben will. Selbst die nervige Kundin Frau Huber ist von Opas Charme hingerissen. Als die neuen Nachbarn nebenan  einziehen, wird das sonst eher ruhige Leben der Familie Bösch auf den Kopf gestellt.  Als Immobilienhai Ingo Alge droht, das Geschäft zu zerstören, versuchen Alexandra und Sabrina, mit Hilfe von Nachbarssohn Kevin, diesen außer Gefecht zu setzen, wobei einiges schief geht. Der plötzliche Besuch von Enkelin Caroline gibt dem Ganzen allerdings noch mal eine überraschende Wende …

Aufführungstermine

Samstag, 22.04.2017 – PREMIERE
Sonntag, 23.04.2017
Freitag, 28.04.2017
Samstag, 29.04.2017
Montag, 01.05.2017
Freitag, 05.05.2017
Samstag, 06.05.2017
Sonntag, 07.05.2017
Mittwoch, 10.05.2017

jeweils 19.30 Uhr

Aufführungsort: Theresienheim, Lustenau

Eintrittspreise:
 Erwachsene € 12,-
 Senioren / Schüler € 10,-