Über das Stück

Originaltitel: Eine etwas sonderbare Dame
Komödie in drei Akten von John Patrick

Regie: Otto Wund

Inhalt

Die „Villa Waldfriede“, irgendwo am Rande einer kleinen Stadt zwischen New York und Boston, ist eine Art Sanatorium, das Menschen beherbergt, die alle einen kleinen Tick haben.
Da ist Fairy May, die immer fantastische Lügengeschichten erfindet und Florence, die eine Stoffpuppe als ihr Kind betrachtet. Auch Hannibal, der sein schreckliches Gekratze für echte Geigenmusik hält, ist ein Gast des Hauses.
Jeffrey, der sich einbildet, sein Gesicht wäre bei einem Flugzeugabsturz verbrannt und Mrs. Paddy, die Elektrizität und noch vieles andere hasst, machen die Gruppe vollständig, bis Mrs. Ethel Savage als neue Patientin eingeliefert wird.

„Eine sonderbare Dame“ ist eine Komödie mit Charme, Herz und viel Lebensweisheit und wird von der Luschnouar Bühne in gewohnt trefflicher Weise in Szene gesetzt.

Aufführungstermine

4.11.1995 – PREMIERE
5., 8., 11. und 12. November 1995, jeweils 20 Uhr

Zusatzaufführung: 15.11.1995

Aufführungsort: Reichshofsaal Lustenau