Über das Stück

Adventstück in 5 Bilder von Eugen Andergassen

Regie: Otto Wund

Inhalt

Seit ihrem Abfall von Gott, seit dem ersten Brudermord, trägt die Menschheit in allen Zeiten ihrer Geschichte das Kainsmal auf der Stirn.

Wir sind Kain und Abel zugleich, unsere eigenen Vernichter. Was rettet uns aus diesem Zwiespalt, was „wischt das furchtbare Mal ab von unseren verwirrten Stirnen“? Allein die Liebe, ein ungeheures Maß von Liebe, wie wir es offensichtlich nicht aufzubringen vermögen, die Gott uns schenkt im Kind in der Krippe, „von dem alles Licht und alles Heil ausgeht in Ewigkeit“ …

Aufführungstermine

29.11.1997 – PREMIERE