Über das Stück

nach dem Original „Besuchszeit“ von Felix Mitterer

Vier Einakter, in Lustenauer Mundart gesetzt von Otto Wund
Regie: Otto Wund

Inhalt

Liebe Freunde der Luschnouar Bühne!
Es hat uns immer Vergnügen bereitet, Sie zum Lachen zu bringen. Diesmal möchten wir Sie nachdenklich und betroffen machen. Es ist für ein Amateurtheater, das wir nun einmal sind, eine Herausforderung, sich auch mit ernsten Stücken zu befassen. Die „Besuchszeit“ von Felix Mitterer, die ins Lustenauerische übersetzt wurde, besteht aus vier Einaktern, die aufzeigen, wie mühsam es für Menschen ist, in besonderen Situationen miteinander zu kommunizieren.

Die gewohnte Trennung von Publikum und Bühne ist einer fast intimen Atmosphäre gewichen, die Ihnen ein hautnahes Theatererlebnis vermitteln soll, bei einem Stück, das „unter die Haut“ geht.

 Ihre „Luschnoar Bühne“.

Aufführungstermine

Samstag, 30. Oktober 1999, 20 Uhr – PREMIERE
Mittwoch, 3. November, 20 Uhr
Samstag, 6. November, 20 Uhr
Sonntag, 7. November, 20 Uhr
Montag, 6. Dezember, 20 Uhr
Dienstag, 7.Dezember, 20Uhr
Mittwoch, 8. Dezember, 20Uhr
Donnerstag, 9. Dezember, 20Uhr

Montag, 22.November in den Gefangenenhäusern Feldkirch und Dornbirn
Freitag, 26.Mai 2000 im TaS, Feldkirch anlässlich Feldkircher Kulturpreis 2000

Am 3. Juni 2000 wurde das Engagement der Lustenauer Theatergruppe von der Stadt Feldkirch gewürdigt.

Bei den 2. Feldkircher Theatertagen wurden D’Luschnouar Bühne und Regisseur Otto Wund für die Inszenierung von „Bsuochszit“, einer Adaption des gleichnamigen Stückes vom Tiroler Autor Felix Mitterer mit dem Kulturpreis der Stadt Feldkirch ausgezeichnet.